Schwarzen Knoblauch aufbewahren

Nach dem du deinen schwarzen Knoblauch gekauft oder selber gemacht hast, kannst du den schwarzen Knoblauch kühl in einer Brotdose aufbewahren. So hält er sich bei mir mehrere Monate ohne Probleme mit Schimmel.

Eine genaue Haltbarkeit kann ich dir für selbstgemachten schwarzen Knoblauch nicht geben. Die Haltbarkeitsdauer ist ähnlich wie bei normalem Knoblauch. Also an einem Ort mit gleichbleibender Temperatur und Luftfeuchtigkeit bis zu zwölf Monate. Wenn der Knoblauch geschält ist oder eine Zehe aus der Knolle entfernt wurde, dann verkürzt sich die Zeit. Dann kann es sogar sein, dass der geschälte schwarze Knoblauch bereits nach 10 Tagen schlecht wird. Der Geschmack verändert sich ebenfalls mit der Zeit. Darauf solltest du dich einstellen.

Es gibt auch einige Möglichkeiten, um seinen schwarzen Knoblauch besonders hübsch aufzubewahren. Diese Aufbewahrungen finde ich persönlich am schönsten:

Lagerbedingungen

  • kühle Raumtemperatur
  • trockene Luft
  • dunkler Platz

In modernen Wohnräumen fehlt oft eine kühle Vorratskammer. Andauernd in den Keller laufen, will auch niemand. Die Knoblauch Knollen kannst du auch in der warmen Küche lagern, sollten aber die Vorratsmenge auf ein Minimum beschränken, damit die restlichen Knollen länger halten.

Tontopf mit Löchern

Es gibt spezielle Tongefäße mit luftdurchlässigen Löchern, in denen du Zwiebeln und Knoblauch aufbewahren kannst. Es gibt zwar meistens für jede Knollenart einen separaten Topf, doch das muss nicht unbedingt sein. Zwiebeln und schwarzer Knoblauch lassen sich sehr gut gemeinsam aufbewahren, da sie die gleichen Lagerbedingungen haben. In einem Knoblauchtopf lassen sich immer ein paar kleine Zwiebeln lagern.

schwarzen Knoblauch einfrieren

Wenn schwarzer Knoblauch eingefroren wird, dann kann sich das auf Geschmack, Aroma und Konsistenz auswirken.

Du kannst deinen schwarzen Knoblauch haltbar machen, indem du die gesamte Knollen in einer Plastiktüte einfrierst. Dabei kannst du sie auch vorher mit einem Vakuumiergerät vakuumieren. Dafür reicht auch schon ein einfacheres Vakuumiergerät von Aldi. Also falls Aldi mal wieder eins in der Werbung hat, sicherlich eine gute Investition.

Besser und praktischer lassen sich jedoch die einzelnen Zehen der Gewürz- und Heilpflanze einfrieren.

Alternativ kannst du den schwarzen Knoblauch auch in kleine Stücke hacken und so in das Gefrierfach legen. Dabei sollten die schwarzen Knoblauchzehen vorher geschält sein. Ein Vorteil dieser Methode ist, dass die gefrorenen Zehen später einzeln aus dem Beutel genommen und verwendet werden können.

schwarzen Knoblauch verarbeiten

Bevor du schwarzen Knoblauch zu lange lagern möchtest und dieser schlecht wird, empfehle ich dir, diesen weiter zu verarbeiten und zwischendurch als Snack zu essen. Teilweise sind auch einige Dips sehr lange Haltbar. Freunde freuen sich auch, wenn man zum Grillen selbstgemachte Kleinigkeiten mitbringt. Das sind meine Empfehlungen für dich:

Wann ist schwarzer Knoblauch schlecht?

Wie bereits genannt, hält sich schwarzer Knoblauch mehrere Monate. Woran erkennt man jetzt, dass schwarzer Knoblauch schlecht ist? Schlecht gewordener schwarzer Knoblauch fängt an faul zu riechen und zu schimmeln. Es bilden sich weiße Stellen an der Zehe. In manchen Fällen wird der Knoblauch grün. Spätestens dann sollte der schwarze Knoblauch nicht mehr gegessen werden.