Was ich gelernt habe, als ich mir ein Waffeleisen kaufen wollte

Heute zählen Waffeleisen nahezu zur Basisausstattung jedes Haushaltes. Fast so wie ein Reiskocher. Doch wie lecker und gut die Waffeln gelingen, hängt auch von dem Waffeleisen ab. Eine Hilfe beim Kauf bietet der Waffeleisen-Test. In diesem Test werden die Waffeleisen aufgrund unterschiedlicher Parameter wie Bräunungsgrade, Größe, Waffelergebnisse, Ausstattung, Handhabung, Waffelform, Wattzahl, Schnelligkeit, Timerfunktion, Stromverbrauch und Reinigung sowie vielen weiteren getestet. Der Test gibt Auskunft darüber, welches Waffeleisen für die eigenen Ansprüche richtig ist. Zudem stellt der Waffeleisen-Test Preis und Leistung gegenüber. Der Markt bietet einfache „Anfängergeräte“, mit denen jeder Nutzer köstliche Waffeln herstellen kann. Darüber hinaus gibt es professionellere Modelle, die ein wenig mehr Übung erfordern.

Bei Waffeleisen kommt es auf das Ergebnis an. Hier bestehen die größten Unterschiede. Die Waffeln sollten außen gleichmäßig braun sein und im Inneren eine leichte Konsistenz haben. Zudem ist es wichtig, dass sich die fertigen Waffeln einfach aus dem Waffeleisen lösen lassen. Mit diesen Attributen ausgestattet, sorgt ein Waffeleisen für höchsten Genuss.
Dieser Artikel verrät dir, was man beim Kauf eines Waffeleisen beachten sollte, und stellt einige ausgewähle Waffeleisen vor, die mir bei meiner persönlichen Suche nach einem Waffeleisen begegnet ist.

Vom Klemmeisen zum Waffelautomaten

Das Waffeleisen fällt unter die Gattung der Küchengeräte, mit dem Waffeln, Opladen oder Hippen hergestellt werden können. Das Waffeleisen ist auch unter dem Namen
„Klemmeisen“, „Kucheneisen“ oder „Hörncheneisen“ bekannt. Vollständig ist der erste Gebrauch des Waffeleisens nicht geklärt. Erste Aufzeichnungen berichten, dass das Waffeleisen im 12. und 13. Jahrhundert zunächst in Frankreich verbreitet und unter der Bezeichnung „Gaufrier“ bekannt war. Um 1300 wurde es in den Niederlanden verwendet und im Laufe des 14. Jahrhunderts wurde es in ganz West- und Mitteleuropa bekannt.

Technische Entwicklung des Waffeleisens

Das Waffeleisen besteht aus zwei Eisenplatten, deren Außenseite glatt ist. Die Innenseite hingegen hat ein Waben- oder Dreieckmuster, das Bildmotive oder Inschriften trägt. Um eine
Waffel herzustellen, sind immer zwei Eisen nötig: ein Unterteil und das auf dieses passende Oberteil. Beide Teile sind zangenartig mit einem Scharnier verbunden und weisen zwei Stäbe als Griff auf. Die ersten Waffeleisen hatten lange Stile, um so ausreichenden Abstand zum offenen Feuerzu halten.

Im Mittelalter wurden die Waffeleisen einzeln und von Hand geschmiedet, sodass jedes Exemplar ein Unikat war. Mit Beginn der Industrialisierung (zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts) wurden Waffeleisen noch mit einem sogenannten „Gesenk“ geschmiedet. Später erfolgte die serielle Herstellung. Auch in den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts wurden vereinzelt noch Waffeleisen von Hand hergestellt. Mit Beginn des 15. Jahrhunderts wurden die ursprünglich runden Platten des Waffeleisens auch in rechteckiger Form gefertigt. HeutigeWaffeleisen sind elektrisch beheizbar und in der Regel mit einer Antihaftbeschichtung
versehen, die das Ankleben des Waffelteiges verhindert. Zusätzlich verfügen die modernen Waffeleisen über einen Temperaturregler.

1. Lektion: Waffeleisen ist nicht gleich Waffeleisen

Jedes Waffeleisen ist mehr oder weniger gleich – dachte ich zumindest bisher. Aber Waffeleisen produzieren ganz verschiedene Arten von Waffeln, die sich vor allem durch die Form und Textur, aber auch durch die Dicke der Waffeln unterscheiden.Die Auswahl reicht von „Soloeisen“, zur Herstellung von lediglich einer Waffel, über „Doppeleisen“, mit denen zwei Waffeln gleichzeitig fertiggestellt werden können. Auch Kombigeräte, mit denen neben Waffeln auch Sandwichtoasts hergestellt
werden können, werden angeboten. Zudem bestehen Unterschiede bezüglich der Waffelart.
Hier stehen viereckige und dreieckige Varianten ebenso zur Auswahl wie dicke oder dünne
Waffelergebnisse.

Brüsseler Waffeleisen, auch Belgische Waffeleisen genannt, produzieren große Waffeln mit einer eckigen Form. Außerdem sind die Waffeln eher dick und bringen dadurch einiges an Gewicht auf die Waage. Die Waffeleisen, die in Deutschland weit verbreitet sind, lassen sich für die Herstellung der allseits bekannten herzförmigen Waffeln benutzen. Vereinzelt kann man auch Waffeleisen kaufen, die extravaganten Muster besitzen, wirklich durchgesetzt sind sie aber nicht.

Im Endeffekt ist weniger eine geschmackliche, als vielmehr eine ästhetische Frage, für welches Waffeleisen sie sich entscheiden. Die großen Waffeln der belgischen Waffeleisen sind die traditionelle Waffelart – saftige, dicke Teigfladen die satt machen – im Gegensatz zu den dünnen, herzförmigen Waffeln der deutschen Waffeleisen. Dafür haben die aber auch ihren speziellen Charme durch ihre Herzform. Mit etwas heißen Kirschen oben drauf, und einem Klecks Schlagsahne taugen diese Waffeln damit immer als Dessert für ein romantisches Dinner mit der Angebeteten oder dem Angebeteten. So schnell wird das Waffeleisen kaufen zu einer Herzensangelegenheit…

2. Lektion: die „Softskills“ des Waffeleisens sind wichtig

Es gibt im wesentlichen zwei wichtige Aspekte, die sie beim Waffeleisen Kaufen im Hinterkopf behalten sollten. Der erste wichtige Aspekt ist, dass das Waffeleisen, das sie kaufen möchten leicht in der Reinigung sein sollte. Das erspart ihnen zunächst eine Menge Hausarbeit und Schrubberei. Langfristig gesehen ist die Reinigung aber auch wichtig um eine reibungslose Funktionsweise – kurz: schöne Waffeln – zu garantieren. Denn Teigverkrustungen im Waffeleisen wirken sich irgendwann auch die Form der Waffel aus – sie bekommt Löche und wird insgesamt unansehnlich. Auch der Backprozess wird beeinträchtigt, was sie auch Konsistenz, Geschmack und Färbung der Waffel auswirkt. Einen Teigfladen wie diesen hätte man aber auch einfach in der Pfanna machen können. – eine Waffel die nicht aussieht wie eine Waffel ist eben keine richtige Waffel. Deshalb sollten sie beim Waffeleisen kaufen unbedingt großen Wer auf die leichte Reinigung des Geräts legen.

Der zweite Wichtige Aspekt den sie in ihren Überlegungen berücksichtigen sollten, ist die Sicherheit Waffeleisens im Betrieb. Ein sicheres Waffeleisen zeichnet sich vorallem durch seine gute Verarbeitung aus. Nirgendwo befinden sich Löcher oder ähnliche Abffüsse und alle Teile des Waffeleisens sitzen fest, sodass sie sich während der Benutzung nicht einfach bewegen können. Es besteht dann die große Gedahr das Öl oder Waffelteig in diese Löcer fliesst, einen Kurzschluss verursacht und damit im denkbar schlimmsten Fall einen Kabelbrand auslösen. Achten Sie also in ihrem eigenen Interesse unbedingt auf eine gute Verarbeitung. beim Waffeleisen kaufen

Um wirklich auf der sicheren Seite stehen, sollten sie vorher unseren Waffeleisen Test lesen, oder sie schauen sich direkt unsere Waffeleisen Testsieger an. Am besten lesen sie zusätzlich auch die Testberichte der Stiftungwarentests die immer wieder auf Sicherheitsmängel bei Waffeleisen hinweisen.

Wer braucht ein Waffeleisen für 120€

Und dann ist da natürlich auch noch der Preis. Es ist erstaunlich, dass selbst ein für meine Begriffe recht simples Gerät wie das Waffeleisen nach Marke zwischen 20 und 120 kostet. Du fragst dich sicherlich, wie ein bis zu sechsmal höherer Preis zustande kommen kann?`Ja, das Frage ich mich auch 😉

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.