4 Gründe warum schwarzer Knoblauch gesund ist und du ihn essen solltest (Artikelfund)

Ich habe grade einen tollen englischen Artikel gefunden, der vier Gründe auflistet, weshalb du schwarzen Knoblauch zu dir nehmen (und eventuell selber machen) solltest. Hier der Link:

Black Garlic: 4 Reasons You Should Eat It, How To Make It & Recipes

Eine Tolle Idee, und vielleicht kommt demnächst ein Artikel von mir zum Thema. Mit der Frage „Ist schwarzer Knoblauch gesund“ habe ich mich ja auch schon an anderer Stelle beschäftigt.  Mir fallen da bestimmt noch ein paar andere Gründe ein. Bevor ich so einen Artikel veröffentliche, will ich aber nochmal gut recherchieren und nach Möglichkeit alle meine Gründe, warum ich denke, das du schwarzen Knoblauch essen solltest, mit wissenschaftlichen Fakten zu untermauern. Das ist mir als angehende Wissenschaftler_in besonders wichtig.

Naja, hier erstmal die

Vier Gründe warum du schwarzen Knoblauch probieren solltest, laut Natural Living Ideas

1. Black Garlic hilft gegen Typ 2 Diabetes

Lt. Artikel hat Typ 2 Diabetes oft etwas mit oxidativem Stress zu tun. Schwarzer Knoblauch kann da, als Antioxidant sehr hilfreich sein. Es werden mehre Studien zitiert, die besagen, dass der hohee Anteil an Antioxidantien im geschwärzten Knoblach eine signifikant stärkere Wirkung als normaler Knoblauch hat und auch präventiv gegen mögliche Diabetesrisiken wirksam sein kann.

2. Den Cholesterinspiegel senken

Eine Studie von 2014, die der Artikel zitiert, ist zu dem Ergebnis gekommen, das schwarzer Knoblauch dazu beitragen kann, den Cholesterinspiegel eines Menschen zu senken. Konkret wurden Teilnehmer untersucht, die 12 Wochen lang täglich schwarzen Knoblauchextrakt nahmen, einen durchschnittlichen Anstieg von HDL („gutes“ Cholesterin) sowie eine Abnahme von Allpoprotein B in Blutlipiden angaben – das wird als starker Indikator für das Risiko von Herzerkrankungen angesehen.

3. Allergien mit schwarzen Knoblauch bekänpfen

Wie wir alle wissen, hat Knoblauch die Fähigkeit, Bakterien, Viren, Pilze und andere Krankheitserreger abzutöten, ohne damit die Darmflora zu schädigen. Das ist schließlich eine bekannte Nebenwirkung vieller schulmedizinischer Medikamente.  Eine 2012 an der Washington State University durchgeführte Studie ergab, dass Knoblauch 100 Mal wirksamer  gegen Campylobacter gewesen ist, als die zwei besten Antibiotika auf dem Markt.

4.  Schwarzer Knoblauch kann den Heilungsprozess alkoholinduzierter Leberschäden begleiten

Die Leber ist eines der wenigen Organe, das sich selbst von Schäden heilen kann – wenn gute Praxen entwickelt und vorallem auch verinnerlicht werden. Eine alkoholbedingte Lebererkrankung tritt als Folge von Schäden durch oxidativen Stress auf, aufgrund des Versuchs der Leber, den Alkohol abzubauen. Das schädigt die Leberzellen, was im Laufe der Zeit häufig zu Entzündungen und Narbenbildung führt. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass schwarzer Knoblauch helfen kann, Entzündungen zu reduzieren und sogar dazu beizutragen, den Schaden von Alkohol in der Leber umzukehren und Fett, das sich im Fluss angesammelt hat, dank seiner starken antioxidativen Eigenschaften wieder zu entfernen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.